Kundenmeinungen

Frau Simone B.

„…mit großer Freude möchte ich unsere Erfolge direkt nach unserer letzten Stunde gerade eben zusammenfassen. :-)“

Als ich Sie vor 3 Monaten total verzweifelt kontaktierte, war unser damals 6 Monate alter Schafpudelrüde Buddy kaum zu bremsen. Er zog an der Leine, sprang bei allen Menschen, Hunden, Katzen und anderen Tieren sofort in die Leine und ich dachte schon, bald kann ich ihn nicht mehr halten wenn er noch schwerer wird.

Außerdem hatte ich große Probleme da er mich (meinen Freund nicht) ständig zwickte, wenn ich mit ihm alleine war (Arme, Beine und sonst alle Körperstellen die er so erreichte).

Im Prinzip war ich nach vielen Versuchen so weit, dass ich nicht mehr mit ihm alleine in einem Raum sein konnte. Ständig hatte ich blaue Flecken und schon Angst vorm Sommer, der Kurzarmzeit, in der ich das nicht länger „verstecken“ kann.

Nun sind 3 Monate und unsere 5 Stunden vorbei und was soll ich sagen… (sie haben es ja selbst vorhin erlebt *g*) Schon die Übung in der ersten Stunde, hat geholfen um Buddy insgesamt mehr Ruhe zu vermitteln, sowohl zuhause als auch unterwegs beim Gassi gehen. In der zweiten Stunde sind wir zusammen eine Runde gelaufen und Sie haben mir gezeigt, wie ich ihm vermitteln kann, dass er nicht an der Leine ziehen soll.

Wir haben täglich fleißig geübt und werden noch etwas üben müssen, aber es ist kein Vergleich zu vorher, Buddy läuft die meiste Zeit schön nebenher, nur die Sache mit den Hunden müssen wir noch weiter üben, aber die meisten Menschen sind schon kein Problem mehr und wir konnten auch schon an zwei Katzen mit lockerer Leine vorbei.

Insgesamt machen die Spaziergänge einfach Spaß und ich freue mich jeden Tag wieder darauf. Und der Höhepunkt war unser Stadtspaziergang gerade eben in der sommerlich gefüllten Landau Fußgängerzone. Ja, im T-Shirt ohne blaue Flecken und zwar deshalb, weil Buddy nur noch ganz selten zwickt und dass auch nur, wenn er aufgedreht ist und ich mich dadurch unsicher verhalte, aber selbst wenn ist es nur so leicht, dass dadurch keine blauen Flecken mehr kommen.

Und ja – die Stadttauben fand er schon noch etwas interessant, aber ich hätte es nie für möglich gehalten, dass wir mit ihm in ein Geschäft gehen können oder sogar in zwei… im S.Oliver wurden wir freundlich hereingebeten, wo Buddy schön nebenher gelaufen ist und auch im Drogeriemarkt war es unglaublich… er war mit den vielen Gerüchen so beschäftigt, dass er den anderen Hund gar nicht wahrgenommen hat, trotzdem hat er sich aber ruhig verhalten und die Leine war größtenteils locker.

Ich kann es kaum glauben. Und jetzt noch zur Fellpflege: Als Welpe lies er sich bürsten und hat sich nicht daran gestört. Je älter Buddy wurde, desto mehr hat er allerdings nach der Bürste oder nach meinen Händen geschnappt. Dank Ihren Tipps konnte ich Buddy schon nach 3 Tagen bürsten und seit dem hat er sich schon an die abendliche Körperpflege (Bürsten, Ohren- und Pfotencheck) gewöhnt und lässt es, bis auf den Bauch (an den wir uns aber auch noch ran arbeiten werden) problemlos zu und entspannt dabei auch immer mehr.

Ich danke Ihnen von Herzen, dass unser Zusammenleben nun so viel ruhiger und entspannter geworden ist!!