Blog

Blog

Wer möchte ihn nicht – den entspannten Familienbegleiter, den man überall mitnehmen kann. Aber viele Hunde sind im Alltag sehr aufgeregt und alles andere als entspannt. Also mehr auslasten, damit der Hund ruhiger wird? [...]

Es gibt leider wenig kreative Hunde – aber sehr viele, die unsicher bzw. ängstlich oder auch hyperaktiv sind. Die haben es in ihrem Alltag nicht leicht, da sie ständig mehr oder weniger gestresst sind. Aber Hunde die gelernt haben, ihre Situation eigenständig positiv beeinflussen zu können, werden dies immer wieder tun. [...]

Als Hundebesitzer wird man immer wieder mit dem Thema Giftköder konfrontiert. Die Meldungen über Hunde, die etwas giftiges aufgenommen haben, mehren sich – und damit steigt natürlich auch die Angst, dass der eigene Hund auch mal davon betroffen ist.

Hundebegegnungen hat jeder Hundebesitzer. Und fast jeder kennt auch diese Situation – man läuft mit seinem Hund noch völlig entspannt, aber sobald ein anderer Hund in Sicht kommt, ist es vorbei. Der Hund stürzt regelrecht in die Leine, ist kaum noch zu halten und reagiert auf keine Ansprache mehr.

Grenzen in der Hundeerziehung zu setzen und konsequent zu sein, ist für viele Hundebesitzer schwer. Der geliebte Vierbeiner soll doch seine Freiheit genießen dürfen. Sobald der Hund den sogenannten Dackelblick aufsetzt, [...]

Durch Corona ist es für viele Menschen gerade eine sehr schwierige Zeit. Ich habe nichts vergleichbares zu dem, was wir im Moment erleben – Menschen in Panik, durch Hamsterkäufe leere Regale, Hunde die im Tierheim abgegeben werden usw.

Mittlerweile wird in vielen Städten die Knallerei an Silvester verboten – aber es gibt immer noch sehr viele, die ihr Feuerwerk nicht aufgeben möchten. Und leider hört man immer noch sehr viele Knaller weit vor Silvester

Hunde lernen in jedem Alter – aber beim Hundetraining kann der Mensch viele Fehler machen.

Die Zecken sind schon seit einigen Wochen wieder sehr aktiv und unsere vierbeinigen Freunde scheinen auf Zecken teilweise eine geradezu magnetische Wirkung auszuüben.

Die meisten Hundehalter haben bestimmt auch schon diese Situation erlebt: man geht mit seinem Hund spazieren (bspw. durch die Stadt) und irgendein wildfremder Mensch bleibt vor einem stehen, trällert „ooooohhhhhh…. ist der süüüüüüüüüüüüüüüüüüßßßßß“ [...]

Ich werde immer wieder nach Buchempfehlungen gefragt und möchte hier einige vorstellen.

Terminplan: Montag: Treffen und spielen mit Emma Dienstag: Hundegruppenstunde Mittwoch: Flyball Donnerstag: Mittags Treffen mit Idefix und abends Obedience Freitag: Agility Samstag: Morgens Spaziergang mit Otto, Nachmittags Suchhundegruppe Sonntag: Canicross

Wenn es um Hundeerziehung geht, machen wir alle mal Fehler.  Der eine wirkt sich gar nicht auf die Erziehung des Vierbeiners aus, der andere macht sie eventuell fast zunichte. Es ist daher wichtig, sich die Auswirkungen bewusst zu machen.

Wer hat den Satz noch nicht gehört „mein Hund tut nix…“ – und im nächsten Moment kam dann der Hund ohne Leine angerannt? Und wie oft kam direkt danach der Satz „das hat er noch nie gemacht..“ – wenn der andere doch nicht so freundlich war? Das erste kommt leider immer noch viel zu häufig […]

Gerade bei Welpen und Junghunden gibt es viele hibbelige Hunde – sie sind unruhig, können sich nicht konzentrieren und lassen sich durch jede Kleinigkeit ablenken. Dass da die Befehle meistens nicht befolgt werden, wird durch das Alter entschuldigt.

Der Spaziergang ist für viele Hunde das Highlight des Tages. Die Aufregung ist groß und schon beim Verlassen des Hauses wird eifrig an der Leine gezogen. Die Nase ist meistens am Boden, um die Zeitung zu lesen – nebenbei markieren die Rüden munter drauf los.

Bei Leckerlies spalten sich die Hundebesitzer in 2 Gruppen: die einen, die ständig mit Leckerlies den Hund belohnen und teilweise sogar die gesamte Futterration vom Hund erarbeiten lassen – die anderen, die komplett auf Leckerlies verzichten. Was ist jetzt die bessere Variante?

Hilfsmittel kommen in der Hundeerziehung immer öfter zum Einsatz. Viele Hundebesitzer fragen bei Problemen mit ihrem Vierbeiner in den sozialen Netzwerken nach Lösungen.

Es kann immer wieder mal notwendig werden, dass der Hund für einen gewissen Zeitraum in einer Hundepension untergebracht werden muss (bspw. durch einen Krankenhausaufenthalt oder wenn man in Urlaub fliegt).

Immer wieder sprechen mich Kunden darauf an: „… wie lange geht das Hundetraining? Kann meiner das in 4 Wochen?“ Tja… wenn da eine Antwort so einfach wäre. Jeder Hund ist individuell – genau wie jeder Mensch individuell ist. Bei dem einen Hund sitzt der Befehl nach 5 Wiederholungen, beim anderen benötige ich gefühlte 10.000 Wiederholungen.

Wenn ich zu Kunden komme und sie mir von ihren Problemen und Nöten mit dem Vierbeiner erzählen freue ich mich darauf, ihnen zu helfen. Helfen, dass sie wieder mehr Lebensqualität bekommen, dass sie ihren Hund überall mitnehmen können, dass sich die Situation mit dem Hund allgemein entspannt.